Insolvenzrecht – Das Recht der „Insolvenz“, von lateinisch (in)solvere: (nicht) lösen oder bezahlen können

Insolvenz! Was für ein Wort. Schon mit dieser bloßen Bezeichnung wird eine Hürde errichtet, die es zu nehmen gilt. Lassen wir das Lateinisch weg, dann kann man viele Probleme lösen. Es gilt einfach nur, die richtigen Fragen zu stellen:

  • Was heißt das eigentlich?
  • Wen betrifft so ein Verfahren?
  • Wie kann ich mich davor schützen?
  • Wie kann ich das Insolvenzverfahren für mich nutzen?

Diese und andere Fragen beantworte ich Ihnen als Anwalt gerne. Eine erste Einschätzung finden Sie in meinen Beiträgen. Weiterführende Links zum Lesen und einige Downloads zum Thema Insolvenz sind bei Fragen und Antworten zu finden.

Jeder Fall ist aber so persönlich wie Sie. Und Ihre Fragen gehen mit Sicherheit über die allgemeinen Antworten hinaus.

Ich berate Sie daher gerne in den Bereichen

  • Insolvenzrecht
  • Anfechtungsrecht
  • Insolvenzantrag
  • Restschuldbefreiung
  • Forderungsanmeldung
  • Sanierung
  • Gesellschaftsrecht
  • Arbeitsrecht

 

 

 

Neueste Beiträge, Meinungen und Nachrichten

Kurze Antworten auf typische Fragen

Wie Sie mich erreichen

Sanierung und Unternehmensinsolvenz

Vor der Insolvenz kommt die Sanierung. Das sollte im Idealfall so sein. Ein Unternehmer kennt seinen Betrieb und sich selbst, aber manchmal braucht es einen Blick von außen, um Probleme zu erkennen. Deshalb ist mein erster Ansatz die Analyse. Ich bewerte und prüfe die rechtliche und wirtschaftliche Lage Ihres Unternehmens und bespreche mit Ihnen mögliche Lösungsansätze. Und das muss nicht immer gleich ein Insolvenzverfahren sein.

Aus meinen Erfahrungen als Anwalt für Insolvenzrecht weiß ich, dass Gläubiger eine andere Sicht auf Unternehmen haben als der Unternehmer selbst. Trotzdem wollen alle nur die wirtschaftlich sinnvollste Lösung. Das heißt für Sie, dass auf die Analyse die Beratung über ein weiteres oder überhaupt erstes Gespräch mit Ihren Gläubigern folgt. Nur wenn sich schon abzeichnet, dass Verhandlungen nicht gewollt sind, reden wir über einen Insolvenzantrag und die Möglichkeiten einer Sanierung in einem Insolvenzverfahren.

Das Insolvenzrecht bietet mit seinen Instrumenten wie dem Insolvenzplan und der Eigenverwaltung viele Optionen, die ohne eine Zerschlagung des Unternehmens auskommen. Lassen sich Sie sich von mir beraten und wir finden auch für Ihr Unternehmen eine sinnvolle Lösung.

Schuldnerberatung

Sie suchen eine kompetente und schnelle Schuldnerberatung in Hamburg? Ich als Rechtsanwalt berate Sie gerne. Gleich ob Unternehmens- oder Privatinsolvenz.

Schulden, die man nicht bezahlen kann werden ab einem bestimmten Punkt zu einer nicht mehr aufhaltbaren Lawine, unter der man begraben wird. Ich helfe Ihnen, wenn Sie mit Ihren Gläubigern reden wollen, die Ihnen aber nicht mehr zuhören wollen. Manchmal hilft schon, dass ein Rechtsanwalt als Vermittler dazwischentritt oder die Rechtsanwälte Ihrer Gläubiger das Gefühl haben, jemand verstehe ihre Sprache.

Wenn der Gerichtsvollzieher schon vor der Tür stand oder die Bank das Konto gekündigt hat, dann kann ich Ihnen trotzdem helfen. Wir prüfen gemeinsam, ob eine Insolvenzantrag und eine Restschuldbefreiung für Sie das richtige ist. Die Restschuldbefreiung für Privatpersonen ist mit einigen Anträgen verbunden, die eine Schuldnerberatung oder ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Insolvenzrecht für Sie vorbereiten kann. Vor einem Insolvenzverfahren erstelle ich für Sie einen Schuldenbereinigungsplan und frage Ihre Gläubiger, ob sie diesem zustimmen wollen. Wenn dieser Plan nicht angenommen wird, ist der Weg frei für ein Insolvenzverfahren.

Anfechtung

Besonders ärgerlich ist es, wenn der Insolvenzverwalter über das Vermögen eines Kunden einen auffordert, das Geld was man noch bekommen hat, wieder herzugeben. Die Insolvenzanfechtung ist ein scharfes Schwert und ist in den vergangenen Jahren zu einem Schwerpunkt der Insolvenzverwaltertätigkeit geworden.

Aber nicht jede Anfechtung ist auch berechtigt. Insbesondere bei der Vorsatzanfechtung ergeben sich viele Fallstricke und Details, die vor Gericht den Ausschlag für den Gläubiger geben können. Wichtig ist hier eine zügige Beratung schon vor dem ersten Antwortschreiben. Wer einfach frei heraus antwortet, kann dem Insolvenzverwalter gleich noch Munition für den Rechtsstreit liefern, ohne das er es weiß.

Ich berate Sie gerne und zeige Ihnen auf, wie Sie sich wirkungsvoll gegen eine Anfechtung wehren können.